Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Montag, 12. Mai 2014

Die Wiener Orchideenwinzer



Die drei Wiener Klein- und Kleinstbetriebe Franz-Michael Mayer, Peter Uhler und Klaus Windischbauer versuchen selbstverständlich nicht aus Orchideen Wein zu keltern.

Meine persönliche Interpretation für diese Namensgebung bezieht sich auf den gesamten Werdegang des Endprodukts Wein, beginnend mit der Auspflanzung bis zur Flaschenfüllung, sorgsam und liebevoll wie Orchideenzüchter.


Am 30.04.2014 luden die Orchideenwinzer zur Präsentation des Weinjahrgangs 2013


☛ Franz-Michael Mayer stammt aus einer anerkannten Wiener Winzerfamilie. Franz Michael wollte aber seine eigenen Wege beschreiten und seine eigene Philosophie verwirklichen, so gründete er "FM-Vitikult".

Neben den üblichen Wiener Rebsorten, pflanzte FM - wie er von seinen Freunden liebevoll genannt wird - "Mendoza-Chardonnay" und "Semillon" aus. Bodenbeschaffenheit der Rieden, klimatische Bedingungen, Liebe und Erfahrung des Winzers geben allen FM-Weinen einen einzigartigen Charakter mit viel Charme und Raffinesse. Bei den Weinen des Jahrgangs 2013 wird dies durch folgende Weine eindrucksvoll bewiesen:


  • Wiener Gemischter Satz 2013:

Ende September gelesen und kürzlich auf Flaschen gefüllt, überzeugen die sechs verschnittenen Sorten (Weißburgunder, Neuburger, Grüner Veltliner, Rotgipfler, Riesling, Muskateller) bereits jetzt für erstaunliche Harmonie im Glas. In der Nase angenehmer Duft von Apfel, Marille, Holunder und Pfirsich. Am Gaumen gut ausgewogen mit elegantem Säuregerüst. Gut balancierter, mittellanger Abgang. Gutes Entwicklungs- und Lagerpotential.


  • Wiener Gemischter Satz - Langteufel 2013:

Die sieben Rebsorten (Grüner Veltliner, Roter Veltliner, Riesling, Rotgipfler, Neuburger, Gewürztraminer, Muskateller) ausschließlich aus der Riede Langteufel am Nussberg wurden Mitte Oktober gelesen. Ein typischer Wiener Wein, würzig, charmant und animierend. In der Nase etwas Steinobst und Rosenblüte mit einem Zarten Anklang von Wiesenblumen. Am Gaumen aufgrund seiner Jugend noch etwas verhalten. Im Abgang opulent, kräftig, gut strukturiert mit langer Nachhaltigkeit. Viel Entwicklungspotential für die nächsten Monate und sehr gutes Lagerpotential.


  • Francisco Miguel 2013:

Dieser Chardonnay mit zirka 60% Mendoza-Chardonnay stammt aus den Rieden Preussen und Unger am Nussberg. In der Nase Litchi, Mango und grüner Apfel mit zarten Röstaromen. Am Gaumen füllig, mit leichter Exotik, sehr gut eingebundenes Säuregerüst. Angenehmer, bereits sehr runder Abgang mit Tiefe schöner Länge. Entwicklungspotential für die nächsten Monate und gutes Lagerpotential.

***************


☛ Weingärtnerei Peter Uhler - Stadtwein Wien: Peter Uhlers Leidenschaft für die "Winzerei" entwickelte sich im Laufe seiner Berufsjahre als Musiker. Ihn aber als Quereinsteiger zu bezeichnen wäre nicht korrekt, denn sowohl die Musik, wie auch der Weinbau verlangen Leidenschaft, Hingabe und Begeisterung. Es besteht eine logische Querverbindung - wie er selbst von sich sagt - mehr Bauchgefühl, weniger Lehrbuch - zwischen diesen beiden "Berufungen". Peter Uhler ist ein Mensch der mit der Natur lebt und sorgsam mit den gebotenen Ressourcen umgeht. Die Ergebnisse dieser Lebenseinstellung können sich nicht nur sehen, sondern in erster Linie auch genussvoll trinken lassen.


  • Grüner Veltliner - Langteufel 2013:

Die über vierzig Jahre alten Rebstöcke wurden mit viel Liebe und Ausdauer revitalisiert. Diese Ausdauer wird mit herrlichen Weinen belohnt. In der Nase sortentypische Pfefferaromen mit etwas Kernobst und Kräuterwürze. Am Gaumen frisch, lebendig mit kräftiger Struktur und gutem Säuregerüst. Im Abgang anfänglich noch etwas "holprig", mit viel Charme und sehr schönem "Nachklang"! Dieser Grüne Veltliner hat beginnende Trinkreife und wird sich innerhalb der nächsten Wochen zu einem harmonischen Genusswein mit gutem Lagerpotential entwickeln.


  • Wiener Gemischter Satz - Nussberg 2013:

Die Rebsorten Weißburgunder, Traminer, Grüner Veltliner und Welschriesling stammen aus der Toplage "obere Schoss" am Nussberg. Ein echter Wiener, traditionell ausgebaut, frech - charmant mit Elegance und Bodenständigkeit. In der Nase kräftige Würze mit Pfeffer, Rosenblüte, Apfel und etwas Feuerstein. Am Gaumen mineralisch, würzig, kräftig, gut Strukturiert mit eleganter Säure. Der lange Abgang präsentiert sich bereits gut strukturiert mit Kraft und Charme. Beginnende Trinkreife mit Potential!


  • Riesling - Reisenberg 2013:

Die perfekte Rieslinglage! Granit und Quarz für die Mineralik, Schiefer für einen kräftigen Körper. In der Nase typischer Rieslingduft von Weingartenpfirsichen und Marillen, fein verwoben mit einem Hauch von Heublumen. Am Gaumen mineralisch, mit ausgewogenen Fruchtkomponenten und belebender Säurestruktur. Der lange Abgang zeichnet sich durch gute Struktur und Harmonie aus. Beginnende Trinkreife mit großem Entwicklungs- und Lagerpotential.


  • Gelber Muskateller - Reisenberg 2013:

Die Rebstöcke in südlicher Lage scheinen sich sehr wohl zu fühlen, denn dieser Muskateller entspricht nicht nur dem, was man sich unter dieser Rebsorte vorstellt, sondern er hat etwas salopp ausgedrückt, genau jenen Charakter, den man immer sucht, aber selten bekommt. In der Nase Hollerblüte, etwas Eibisch und Muskatnuss. Am Gaumen sehr elegante Fruchtkomponente mit passendem Säuregerüst, spürbare Extrakte ohne "Zuckerspitz". Angenehmer, mittellanger , charmant-betörender Abgang, mit Finesse und Animation zum nächsten Schluck.
Bereits jetzt trinkreif, mit gutem Entwicklungspotential.

***************


☛ Klaus Windischbauer: Mit 0,6 Hektar Rebfläche am Nussberg bewirtschaftet Klaus Windischbauer den anfangs erwähnten "Kleinstbetrieb". Ohne lange nachzudenken, könnte man annehmen, dass der hauptberufliche Banker die "Winzerei" als Hobby nebenbei betreibt. So ist es aber nicht, denn Klaus Windischbauer ist - so wie seine beiden Winzerkollegen - mit Herz und Seele Weinbauer, ein Perfektionist der nur mit den besten Ergebnissen zufrieden ist. Auch bei 0,6 Hektar ist eine entsprechende Mengenreduktion im Weingarten erforderlich, um qualitativ hochwertige Weine produzieren zu können, was in weiter Folge Kleinstmengen des Endprodukts Wein bedeutet.


  • Weißburgunder Riserva 2013:

"Riserva" bedeutet, die drei besten Weißburgundertrauben werden bei der Hauptlese für weitere zehn Tage an den Rebstöcken belassen, so können sie sich zu "Riserva Trauben" entwickeln. In der Nase Nussaroma mit extraktreicher Würze von Gartenkräutern. Am Gaumen bereits gut ausgewogen, opulent, mit Tiefe und eleganter Säurebegleitung. Langer, kräftiger Abgang mit guter Struktur. Beginnende Trinkreife mit sehr gutem Entwicklungspotential und gutem Lagerpotential.


  • Riesling 2013:

In der Nase Steinobst und ein Hauch von Stachelbeere. Am Gaumen fruchtig mit viel Extrakt und merklichem Restzucker. Das Gute Säuregerüst sorgt für eine ansprechende Harmonie am Gaumen und im langen Abgang. Gutes Entwicklungs- und Lagerpotential. Ein kräftiger, sehr charmanter Riesling mit Elegance und Charakter.





Verkostungsnotizen vom 30.04.2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************