Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Mittwoch, 20. August 2014

Zukunftsvision mit Zielorientierung - Massentourismus ?


"Seewirt - Gasthof Zauner" in Hallstatt

Fassade 2011

Seit vielen Jahren verbringe ich im Sommer regelmäßig zwei bis drei Tage in Hallstatt beim Zauner. Ich freue mich immer wieder auf das gemütliche Ambiente, das nette kleine Zimmer mit Einrichtung aus Zirbenholz, den romantischen Balkon mit dem herrlichen See- und Bergblick und natürlich auf den obligaten Restaurantbesuch mit Zauner’s Grillspezialitäten und den passenden Weinen. Ja, darauf freue ich mich bereits Monate im Voraus.

Ich kenne bereits alle Bilder und Fotos, die überall an den Wänden hängen, aber beim Hochgehen über die knarrenden Holztreppen sehe ich mir diese immer wieder gerne an, denn es ist die Geschichte der Familie Zauner, in Wort und Bild. Sie haben die Welt bereist, Gipfelsiege errungen, unzählige Gewässer betaucht, vielen Menschen die Bergwelt näher gebracht und nicht zu vergessen, sie haben sich auch viele kulinarische Inspirationen aus aller Welt geholt.

Der Seewirt, ein traditionsreicher Betrieb mit Charme und 3-Sterne Status, einem urig, liebevoll gestaltetem Restaurant, mit ausgezeichneter Küchenleistung und dem stets gut gelaunten Chefehepaar Sepp und Heidi Zauner.

Auch meine Partnerin pflichtet dieser kurzen Betriebsbeschreibung voll und ganz zu. Sie lernte den Seewirt vor fünf Jahren kennen und war von der ersten Stunde an ein echter Seewirt Fan.

Gerne würde ich an dieser Stelle schreiben "an all diesen Traditionen und Erinnerungen hat sich bis heute nichts geändert", aber leider ist es nicht ganz so!


Fassade "neu" 2014
Sepp und Heidi Zauner wollten sich bereits vor einigen Jahren aus dem operativen Geschäft zurückziehen und in den wohlverdienten Ruhestand treten. Nach vielen möglichen Optionen, welche anscheinend alle nicht in ihrem Sinn waren, verwüstete Mitte 2013 auch noch das Hochwasser des Mühlbachs Teile des Hauses, was eine Sanierung unbedingt erforderlich machte.




Nun erstrahlt der Seewirt - Zauner in neuem Glanz oder besser gesagt, im aller modernsten Glanz unter der Leitung eines "Viererteams", unter anderem mit Sepp und Heidis Sohn, Josef Zauner.

Die Salzbar, modern mit Business Charakter
Auf den ersten Blick, vom Marktplatz aus betrachtet, hat sich nicht viel geändert. Steht man jedoch unmittelbar vor dem Haupteingang, erkennt man als langjähriger Stammgast dieses Haus nicht wieder. Wo früher private Räumlichkeiten und das Büro angesiedelt waren, befindet sich jetzt die "Salzbar", gediegen und sehr modern. Lounche-Charakter mit Naturstein und Holz; sehr schön, aber dieses Ambiente würde eher zu einem Business Hotel mit Alpen Flair passen, als in einen Ort mit siebentausendjähriger Kulturgeschichte.

Wir haben dieses Jahr den Seewirt zwar nicht als unsere Bleibe gewählt, da aufgrund des neuen Glanzes auch die Zimmerpreise kräftig angehoben wurden, aber wir ließen es uns nicht nehmen, ein Abendessen auf der Veranda des Restaurants zu genießen.

unverändert gemütlich, Restaurant und Veranda
Angesichts der massiven Veränderungen im Erdgeschoss und des modern gestalteten Treppenhauses aus Naturstein (ohne der Eingangs erwähnten Bilder) befürchteten wir, dass auch das Restaurant Opfer massiver Änderungen geworden sein könnte. Zum Glück nicht, hier wurde wirklich nur renoviert und der charmante Stil beibehalten. Beide Gasträume präsentierten sich im alt gewohnten Stil, mit dem typischen Zauner Flair und auch die Veranda ist glücklicher Weise keinen baumeisterlichen Kreativitätsentgleisungen zum Opfer gefallen.


perfekte Küchenleistung wie eh und je


Die Küchenleistung war ausgezeichnet, wie all die Jahre zuvor, da hatte sich zum Glück ebenfalls nichts geändert. Etwas ärgerlich waren die in der Karte teilweise falsch angeführten Weinjahrgänge, was sich aber durch entsprechende Auskünfte unseres Kellners sehr bald in Wohlgefallen auflöste. Speisen, Wein und unser Kellner haben sich wieder großes Lob verdient.


Einen fetten Minuspunkt haben sich die neuen Betreiber verdient; wortkarg, schmählos und teilweise sogar überheblich. Womöglich sind sie alle echte Wirtschaftsgenies, die leider nicht wissen was einen Wirt ausmacht, ohne Feingefühl für Stammgäste und Gäste aus denen solche noch werden könnten. Es könnte aber auch sein, dass ihre Kalkulation nur auf dem Faktor Massentourismus aufgebaut ist.

Zum Glück hatten wir ein nettes Gespräch mit dem Seniorchef Sepp Zauner, sonst hätten wir keinen Grund gesehen, nach dem Essen an der Theke bei Schnaps und Kaffee zu verweilen. Ob Sepp all diese Neuerungen glücklich machen, wage ich persönlich zu bezweifeln ....


Fazit:

± Ein Stammgast, der das alte Haus kennt, wird die verträumte Urigkeit und den Charme vermissen.

Das neue Führungsteam erweckt einen unkoordinierten Eindruck, mit fehlender Freude an der Gastronomie.

+ Das Restaurant ist aufgrund seiner Küchenleistung und seines Charmes noch immer eine lange Anreise wert.



(war im August 2014 noch nicht aktualisiert)





Kommentare:

  1. Mit Gästen kann das neue Team anscheinend nicht umgehen. Im Mai 2014 wurde mir sogar meine Reservierung im Restaurant aberkannt ....

    http://www.tripadvisor.at/ShowUserReviews-g190427-d601030-r208442223-Gasthof_Zauner-Hallstatt_Upper_Austria.html

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, das wird sich alles noch einspielen und die Gesamtkoordination wird wohl auch besser werden. das hoffe ich zumindest.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Herr Bigler!

    Ihre Empfindungen in Bezug auf Behandlung von Gästen (Stammgästen) kann ich verstehen, aber da ich das Team aus der Vergangenheit nicht kannte, kann ich dazu auch nichts sagen.

    Ich war heuer erstmalig in Hallstatt und vom herrschenden Massentourismus etwas geschockt. Im Haus Zauner fühlten wir (meine Gattin und ich) uns wohl, aber manchmal hatten wir den Eindruck, weniger willkommen zu sein, als Gäste aus Fernost.

    Da ich noch nie zuvor hier war, kenne ich die alten Zimmerpreise nicht, aber ich denke dass 94 Euro pro Person im Doppelzimmer für ein Haus dieser Art in dieser Gegend angemessen sind. Laut Aussage eines Mitarbeiters soll das Hotel 4* Status haben. Das kann ich mir nicht vorstellen. Die Zimmer sind zwar alle neu und sauber, aber außer einem Lift konnten wir nichts finden, was 4* normal bieten (kein Wellnesbereich, kein Zimmerservice). Befremdlich finde ich, dass es keine Einzelzimmer gibt und ein Alleinreisender daher für zwei Personen zahlen müsste.

    Zum Restaurant kann ich leider nichts sagen, da es angeblich an allen 3 Tagen unseres Aufenthalts ausgebucht war.

    Das Angebot rund um Hallstatt und auch die Gegend ist faszinieren, daher werde ich noch heuer unseren Sommerurlaub im Haus Zauner buchen. Mal sehen, ob wir dann in all unseren Belangen zufrieden gestellt werden.

    Liebe Grüße
    Wolfgang Gangler (Stammleser Ihrer Artikel)

    AntwortenLöschen
  4. Wir sind seit 30 Jahren Hallstatt Urlauber und oftmals auch zu Gast beim Seewirt, so auch diesen Juli. Die neugestaltung gefällt mit persönlich und auch meiner Familie sehr gut. Die Preiserhöhung mag angesichts der neuen Zimmer passen, aber im Vergleich zu früher sind es doch 40 Euro mehr pro Person. Das finde ich auch ein wenig übertrieben! Das neue Personal (wer da zum Chefteam gehört konnten wir nicht feststellen) arbeitet noch sehr unrund und einige von ihnen haben ein Benehmen wie ein Stockfisch. Summa Sumarum waren wir aber zufrieden, hoffen aber trotzdem, dass es besser wird, denn früher hatten wir das Gefühl Gäste zu sein, dieses Mal waren wir einfach nur zahlende Kunden.

    Panzelter Herwig (Tribuswinkel)

    AntwortenLöschen
  5. Ganz kann ich Ihnen nicht beipflichten, denn die Renovierung war längst überfällig, daher bekommt die Neugestaltung von mir +++

    Personal und Gästeservice +/-

    Küche ++

    Preise Hotel +

    Preise Restaurant +/-

    Im übrigen ist Hallstatt anscheinend ein Teil von Asien geworden und als Österreicher bleibt man übrig, daher bekommt die Art des Massentourismus in Hallstatt - - -

    AntwortenLöschen
  6. Es freut mich, dass mein Zauner Statement Gefallen findet und sich einige Leser ebenfalls als Zauner Gäste "deklariert" haben. Ich möchte ausdrücklich nochmals erwähnen, dass der Zauner - Artikel nicht als Hotel- und Restaurantkritik gesehen werden sollte (daher trägt der Artikel auch das Lable "Ansichtssache")! Ich habe ausschließlich meine persönlichen Eindrücke und Empfindungen anlässlich meines Besuchs im Juli dieses Jahres veröffentlicht. Ich werde mit Sicherheit wieder zu Gast beim Zauner sein, um zu sehen, wie sich alles entwickelt hat.

    AntwortenLöschen
  7. Wenn man sich die Kommentare auf den diversen Booking Sites ansieht, dann stellt man fest, dass sich die negativen und positiven Kritikpunkte die Waage halten.

    Sie haben das Restaurant sehr gelobt wegen der guten Küche und da Ihre Tipps immer meinen Geschmack getroffen haben, überlege ich, in diesem Restaurant auch mal zu essen. Allerdings sind mir die Zimmerpreise zu hoch, egal wie toll die sein mögen. können sie mir bitte einige Tipps geben (g.ganzer@gmx.net)

    Danke
    Gernot Ganzer

    p.s.: Immer wieder nett IHre Artikel zu lesen, auch die auf www.dieweinpresse.at

    AntwortenLöschen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************