Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Sonntag, 26. Oktober 2014

Weingut Ubl-Doschek



Gelebte Biokultur vom Feinsten

Sabina + Michael + Famile = 3 x biologisch - organisch, was so viel bedeutet wie: Beste Weine, bestes Obst, Top Heuriger und einiges mehr ...




"Wagram-Großlage Klosterneuburg", diese Gebietsbezeichnung bedarf möglicher Weise einer kurzen Erklärung.

Bis 2007 wurde das gesamte Gebiet - zirka 2.450 ha Rebfläche zwischen Stettenhof, Trasdorf, Baumgarten, Königstetten und Klosterneuburg - als "Weinbaugebiet Donauland" geführt.

Diese Gebietsbezeichnung mag für die wenigen Betriebe südlich der Donau richtig gewesen sein, aber mit Sicherheit nicht für all jene nördlich der Donau, denn dort befindet sich der Wagram, eine unübersehbare Löss Geländeformation, die sich von den Ausläufern des Kamptals über 30 km weit nach Osten erstreckt und sich geologisch und klimatisch stark von den Gebieten südlich der Donau unterscheidet.

Die Umbenennung in "Weinbaugebiet Wagram" war eine logische Schlussfolgerung. Um den unterschiedlichen geologischen und klimatischen Bedingungen gerecht zu werden gibt es jetzt eine Art interne Unterteilung und daher findet man auf manchen Etiketten und Broschüren der Weinbaubetriebe aus dem Bezirk Klosterneuburg die Gebietsbezeichnung "Wagram/Großlage Klosterneuburg".



Die Familie bewirtschaftet rund um Kritzendorf acht Hektar Rebfläche in den besten Lagen und zählt damit, neben der bekannten Weinbauschule Klosterneuburg, zu den größten Weinbaubetrieben des Bezirks. Auch die zirka zwei Hektar Obstgärten müssen erwähnt werden, denn die Obst- und Fruchtsäfte sind von bester Qualität und ein wahrer Trinkgenuss.



Die Ubl - Doscheks führen offensichtlich einen Ausnahmebetrieb; Rebflächen im "Weinbaugebiet im Weinbaugebiet", ein "kleiner Familienbetrieb als Großbetrieb", biozertifizierter Wein- und Obstbau vom Feinsten und "Urlaub beim Heurigen" wird auch noch geboten.

"Urlaub beim Heurigen", was soll darunter verstanden werden? In Wien und Umgebung befinden sich viele namhafte und besuchenswerte Heurigen- und Buschenschankbetriebe. Die Mehrheit hat eines gemeinsam, die meisten Speisen muss sich der Gast vom Buffet holen. Bei den Ubl - Doscheks hingegen, wird der Gast umsorgt! Das Servicepersonal nimmt alle Bestellungen auf und serviert diese auch.


Optisch, wie im guten Restaurant; geschmacklich, unvergleichlich gut. Hier sind alle Speisen - von der Vorspeise bis zum Dessert - nicht nur hausgemacht, sie werden wirklich selbst hergestellt, ohne Verwendung von Convenience Produkten. Auch Torten und Kuchen werden selbst hergestellt. Selbstverständlich liegt dem gesamten Speisenangebot die gelebte Bio Philosophie der Familie zu Grunde. Nicht nur ein Slogan, "Urlaub beim Heurigen", sondern Tatsache.

Dieser "Urlaub beim Heurigen" beinhaltet auch ein ganz besonderes Verkostungserlebnis, denn hier werden beispielweise auch Heurigen Tapas gereicht. So bietet es sich an, die unterschiedlichsten Wein-Speisen Kombinationen zu probieren, ohne danach gleich unter Übervöllerung zu leiden.


Das gesamte Weinangebot repräsentiert Bodenständigkeit, Liebe zum Detail und Vinifizierung ohne klägliche Experimente. Alle Weine zeichnen sich durch Reintönigkeit, Sortentypizität und Terroir der verschiedenen Lagen aus. Die vinifizierende Kellermeisterin Sabina spricht nicht nur davon, ihren Weinen Typizität und Charakter zu belassen, Sie verwirklicht diese Philosophie mit klassischem Finessenreichtum.


  • Gemischter Satz Steingasse 2013

Handverlesenes Traubengut von fünfzig jährigen Rebstöcken in einer südlichen Steillage sorgen für perfektes Ausgangsmaterial. Der steinige Boden bietet die idealen Bedingungen für Grünen Veltliner, Neuburger und Riesling, die in diesem Wein vereint sind. In der Nase Kräuterwürze, Mostapferl und etwas Walnuss, unterlegt mit einer dezenter Pfeffernote. Am Gaumen kompakte Frucht mit guter Mineralik und passendem Säuregerüst. Im Abgang komplex, schlanke Struktur mit mittellangem Nachklang. Der Wein verfügt über sehr gutes Entwicklungs- und mittelfristiges Lagerpotential.


  • Gemischter Satz - Donau Symphonie 2013

In der Nase fruchtig und mineralisch mit Wiesenblumen, dezenter Pfeffernote und einem Hauch von Gartenkräutern. Am Gaumen frisch, fruchtig, mit ausgewogenem Frucht- Säuregerüst. Im mittellangen Abgang verspielt, ausgewogen und animierend für den nächsten Schluck. Die Säure ist gut eingebunden. Entwicklungspotential für die nächsten Monate, Lagerfähigkeit voraussichtlich bis 2016/2017. Ein traditioneller G’mischter Satz mit Charme und Charakter.


  • Grüner Veltliner Eichberg 2013

Elegante Nase mit Aromen von Gartenkräutern, gelben Äpfel und einem Hauch von rosa Pfeffer. Am Gaumen feine Mineralik, komplexe Frucht mit Würze, getragen von einem knackigen, sehr gut eingebundenen Säuregerüst. Der mittellange Abgang präsentiert sich fein verwoben und bereit gut ausgewogen. Gutes Entwicklungspotential für die nächsten Monate, mittelfristiges Lagerpotenzial.


  • Grüner Veltliner Reserve Kreuzweingarten 2013

In der Nase Anfangs noch etwas verhalten, aber mit einigen Minuten an der Luft entfaltet sich ein zartes exotisches Aroma aus Lychee und Mango, begleitet von dezenter Kräuterwürze. Am Gaumen gut Strukturiert, mit zarter Mineralik und dezentem Säuregerüst. Langer, kräftiger Abgang, gute Gesamtstruktur mit merklichem Potential. der Wein hat beginnende Trinkreife und verfügt über sehr gutes Entwicklungs- und Lagerpotential.


  • Riesling - Kepper 2013

In der Nase Weingartenpfirsich, ein wenig Marille und spürbare Mineralik. Am Gaumen fein verwobene Frucht mit Mineralik und gut eingebundenem Säuregerüst, kraftvoll, ausladend mit Finesse und Elegance. Langer Abgang, anfangs noch etwas "eckig", aber bereits gut strukturiert, mit merklichem Potential. Beginnende Trinkreife mit sehr gutem Entwicklungs- und Lagerpotential. Einer der besten Rieslinge der Großlage Klosterneuburg.


  • Weißer Burgunder - Eichberg 2013

In der Nase dezent nussig mit leichter Exotik. Am Gaumen mineralisch, würzig, mit angenehmer Breite und Tiefgang, zarte Mineralik und sehr gut eingebundene Säure. Fein strukturierter, mittellanger Abgang, finessenreich mit Charakter und Charme. Beginnende Trinkreife mit gutem Entwicklungspotential für die nächsten Monate und mittelfristigem Lagerpotential.


  • Traminer - Alte Reben 2012 Auslese:

Dieser halbtrockene Traminer präsentiert sich in der Nase mit einem sehr eleganten Rosenblütenduft, mit einem Hauch von Wiesenblumen, etwas Zimt und Nelke. Am Gaumen überraschend lebendig mit feiner Mineralik und sehr passendem Säuregerüst. Die komplexe Gesamtstruktur wird auch im langen Abgang niemals unangenehm breit und der kräftige Nachklang wartet nochmals mit Extraktreichtum und trinkanimierender Lebendigkeit auf. Dieser Wein hat noch viel Potential und wird sich in den nächsten Monaten und Jahren so richtig entfalten.



Anmerkung: Diese sieben, Ende September 2014 von mir verkosteten Weine, stellen nur einen Teil des gesamten Ubl-Doschek Weinangebots dar. Sabinas persönliche Lieblingsrebsorte ist der Weißburgunder, welchem sie ganz besondere Aufmerksamkeit widmet und bei der Vinifizierung auf die feinen Unterschiede der jeweiligen Ausbaumethoden achtet. Aber auch die sortenreinen Rotweine und Rotweincuvees überzeugen durch Typizität, Charkter und Charme!


Das ist allerdings eine andere Geschichte, oder besser gesagt,


Vorstellung der Weißburgunder und Rotweine folgen demnächst …..


http://www.ubl-doschek.at/de/startseite.html


Kommentare:

  1. Hallo Andy!

    Die Donausymphonie ist auf der HP des Winzers leider nicht zu finden. Gibt es den nicht mehr?

    btw, freue mich schon auf die Weißburgunder- u. Rotwein- Kostnotizen

    Griaz aus dem Land der Burgen

    Heinzi L.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, gibt's noch, aber die HP wird gerade umgestaltet! Einfach ein Mail mit deinen Wünschen senden - net an mi *sfg*

      LG
      Andy

      Löschen
  2. Den Chef hab ich in Innsbruck auf der Weinmesse kennen gelernt, natürlich auch einig seiner Weine. Super Tröpfchen sind das, aber ehrlich gesagt, ich wäre am Stand vorbei gegangen, Hätte ich nicht DEINEN Artikel gelesen.

    Schön, dass du nach all den Jahren noch immer Geheimtipps auf Lager hast!

    LG
    F. Guggenberger

    AntwortenLöschen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************