Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Dienstag, 16. September 2014

Mittelburgenland DAC - Präsentation 2014


"Wo der Blaufränkisch zu Hause ist"

Bei Mittelburgenland denken WeinliebhaberInnen sofort an großartige Rotweine und vor allem an die Rebsorte Blaufränkisch, da es sich um die Paradesorte der Region handelt, was mit der Bezeichnung DAC (Districtus Austriae Controllatus) nochmals hervorgewoben wird.


Der klassische Blaufränkisch, wird im großen Holzfass oder im Stahltank, mit 12,5 bis 13% vol. Alkoholgehalt ausgebaut und trägt die Bezeichnung "Mittelburgenland DAC". Der Verkauf darf frühestens am ersten März nach dem Erntejahr erfolgen.

Die Kategorie der Lagenweine trägt die Bezeichnung "Mittelburgenland DAC + Riede". Der Alkoholgehalt dieser Weine liegt zwischen 13 und 13,5% vol. Lagenweine dürfen frühestens ab erstem September des Folgejahres verkauft werden.

Die opulenteste Version heißt "Mittelburgenland DAC Reserve". Diese Weine sollen dezente bis merkliche Holzaromen aufweisen, müssen in großen Holzfässern oder Barriques ausgebaut werden und ihr Alkoholgehalt liegt deutlich über 13% vol. Reserveweine dürfen frühestens am ersten Jänner des zweiten, auf die Ernte folgenden Jahres, verkauft werden.

Weine aller drei Kategorien dürfen einen Restzuckergehalt von 2,5 g/l nicht übersteigen.

Diese Bestimmungen sorgen zumindest  dafür, dass der Konsument Weine mit mittlerer oder höherer Trinkreife erwirbt, die je nach Ausbaustufe über gutes bis sehr gutes Potential verfügen.



Am 15. September präsentierten 24 Winzer ihre DAC- und auch einige nicht DAC- klassifizierte Weine. Ich habe meine Verkostung auf DAC - Weine beschränkt.

Insgesamt betrachtet entsprachen alle Weine den DAC Vorgaben und einige hoben sich vom guten bis sehr guten Durchschnitt deutlich ab, sowohl durch Sortencharakter, wie auch durch Terroir und Philosophie der jeweiligen Winzer.


  • Mittelburgenland DAC - Hochäcker 2012 (Bauer-Pöltl/Unterpetersdorf)
  • Mittelburgenland DAC - Mitterberg 2011 (Hofstädter/Deutschkreuz)
  • Mittelburgenland DAC Reserve 2011 (Hofstädter/Deutschkreuz)
  • Mittelburgenland DAC - Hochberg 2012 (Hundsdorfer/Neckenmarkt)
  • Blaufränkisch Hochberg DAC Reserve 2011 (Kerstinger/Neckenmarkt)
  • Mittelburgenland DAC - Hochäcker 2011 (Strass/Draßmarkt)
  • Mittelburgenland DAC Reserve 2012 (Strass/Draßmarkt)
  • Mittelburgenland - Hochäcker Reserve 2011 (Strass/Draßmarkt)
  • Mittelburgenland DAC - Hochberg 2012 (Tesch/Neckenmarkt)
  • Mittelburgenland DAC Reserve 2011 (Tesch/Neckenmarkt)




Verkostungsnotizen vom 15.09.2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************