Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Donnerstag, 21. August 2014

Weingut Neudeggerhof - Mehofer


Biohandwerker, Naturliebhaber, Familie mit Herz und Gefühl


Seit 1709 wird der Neudeggerhof als Weinbaubetrieb geführt und die Mehofers gehören zu
den Pionieren des biodynamischen Weinbaus in Österreich. Bereits 1992 erhielt der Neudeggerhof die Bio-Zertifizierung. Heute wird das Handwerk der Weinhauerei bereits in zehnter Generation ausgeübt. 300 Jahre Erfahrung bringen stets neue Ideen und Kenntnisse.

© Neudeggerhof - Mehofer

Viele geschickte und eifrige Hände sind erforderlich, um qualitativ hochwertige Weine herstellen zu können. Weingarten- und Kellerarbeiter, Büro-, Marketing- und Vertriebsmitarbeiter, alle müssen mit großer Sorgfalt ihre Arbeiten verrichten. Letzt endlich ist es aber die vinifizierende Person, mit der das Endprodukt Wein identifiziert wird und für die Qualität von uns allen verantwortlich gemacht wird.




Am Neudeggerhof übernahm 2008 Stephan Mehofer, die verantwortungsvolle Aufgabe des vinifizierenden Kellermeisters. Sein erlerntes Wissen setzt er gekonnt um, achtet auf das, was die Natur ihn lehrt und verwertet die daraus gewonnenen Kenntnisse mit Herz und Verstand. Schonende Bodenbearbeitung, entsprechende Begrünung, kontinuierliche Rebstockpflege und Mengenreduktion sind  selbstverständlich. Frei nach dem Motto "leben und leben lassen, geben und nehmen", werden hier alle natürlichen Ressourcen nachhaltig genützt.

Stephan und seine Freundin Katharina führten mich bei meinem Besuch Ende Juli 2014 durch ihre Weingärten, wo ich mich selbst davon überzeugen konnte, dass hier ein bewusster Umgang mit der Natur aus purer Überzeugung gelebt wird. Das sprichwörtliche Glück der Tüchtigen ist auch Stephan und seinem Team zugetan. Bis auf zwei Weingärten in der Nachbarortschaft Großriedenthal, befinden sich alle anderen Rebflächen der insgesamt 25 Hektar, in unmittelbarer Nähe des Neudeggerhofs, was den Vorteil sehr kurzer Transportzeiten in der Erntezeit mit sich bringt.

Das Weinbaugebiet Wagram und Lössböden sind unzertrennlich miteinander verbunden und für einzigartige Weine mit unverkennbarem Terroir verantwortlich. Die Bodenbeschaffenheit rund um den Neudeggerhof bietet vom locker sandigen bis zum tiefgründigen Lössboden alles und damit auch die besten Grundvoraussetzungen für gebietstypische Weine, mit Charakter und Finesse.

Inspiriert von all diesen Gegebenheiten, den vorherrschenden mikroklimatischen Bedingungen und seinem Gefühl für den Umgang mit den natürlichen Ressourcen, vinifiziert Stephan Mehofer erstklassige, reintönige Weine, mit charmant klassischer Stilistik.


© Neudeggerhof - Mehofer

Es ist mir ein Bedürfnis, an dieser Stelle auch Martin Mehofer zu erwähnen, der nicht nur Leiter der Abteilung Weinbau an der HBLA-Klosterneuburg ist, sondern sich auch als "Brennmeister" am Neudeggerhof auszeichnet. Marille, Birne, Zwetschke, Apfel und Quitte von den hauseigenen Gärten und Streuobstwiesen sorgen für erstklassige Grundprodukte, Martins Wissen und seine Liebe für’s Destillieren von Edelbränden, sorgen für bemerkenswerte Spitzendestillate. Aber auch Wein- und Tresterbrand verdienen sich großes Lob.


Zahlreiche nationale und Internationale Auszeichnungen bestätigen die Spitzenqualität aller Weine und Destillate.

Ein Besuch am Neudeggerhof lohnt sich in jedem Fall und da auch gemütliche Gästezimmer zur Verfügung stehen, kann man den Tag getrost auch etwas länger werden lassen und sich einer umfangreichen Verkostung hingeben.

© Neudeggerhof - Mehofer

  • Wagram Grüner Veltliner Klassik 2013:
In der Nase würzig mit etwas weißem Pfeffer, Wiesenkräutern und einem Hauch von Heublumen, untermalt mit mineralischem Duft. Am Gaumen bereits sehr gut strukturiert, spürbare Mineralik mit gut verwobener Würze und passendem Säuregerüst. Im Abgang rund, mittellang mit Kraft und Harmonie. Mittlere Trinkreife mit weiterem Reifepotential innerhalb der nächsten vier bis fünf Monate. Mittelfristiges Lagerpotential.


  • Wagram Riesling Klassik 2013:
In der Nase anfangs noch ein wenig verhalten, aber mit etwas Luft entfaltet sich ein unverkennbares Aroma aus Weingartenpfirsichen mit ein etwas Marille. Zarte Anklänge von reifen Birnen und ein Hauch von frisch geschnittenen Reben. Nach kurzer Zeit entwickeln sich diese Wahrnehmungen zu einer ausgewogenen, eleganten, sehr angenehmen Duftsymbiose. Am Gaumen gut balancierte Fruchtkomponenten mit angenehmer Säurebegleitung und passender Mineralik. Im Abgang ebenfalls sehr gut balanciert mit spürbarer Mineralik, die viel Elegance und Frische vermittelt. Dieser Wein hat beginnende Trinkreife mit sehr gutem Entwicklungspotential, was seine wahre Größe in den nächsten sechs bis acht Monaten zum Vorschein bringen wird. Mittelfristiges Lagerpotential.


  • Wagram Alter Weingarten - Gemischter Satz 2013:
Ein absolut eigenständiger Wein mit Charme und Charakter, was auf die  Rebsorten zurückzuführen ist. Müller Thurgau, Muskateller, Muskat Ottonell, Traminer, Neuburger, Sylvaner, Sauvignon blanc und Frühroter Veltliner bilden die Sortenvielfalt. In der Nase dominieren anfangs die Muskatnoten, gefolgt von würzigen Kräuternoten mit etwas Paprika- und Rosenholz, was ich auf die Sorten Sylvaner und Sauvignon Blanc zurückführe. Der Rote Veltliner gesellt sich mit Birnen- und Mandeltönen dazu. Innerhalb weniger Sekunden finden all diese Aromen zusammen und bilden eine subtil opulente, sehr elegante komplexe Symbiose. Am Gaumen ausgewogene Frucht, dicht und fleischig mit eleganter Säurebegleitung. Im Abgang trotz guter Reife viel Potential spürbar, lang und kräftig, kompromisslos ohne Kitsch mit sehr guter Nachhaltigkeit. Ein Unikat, welches noch über viel Entwicklungspotential und voraussichtlich auch über ein längerfristiges Lagerpotential verfügt.


  • Wagram Roter Veltliner - Riesmein 2013:
In der Nase charmant und elegant mit etwas Birne und Ringlotte, einem Hauch von Nelke und Mandel und frischer mineralischer Begleitung. Am Gaumen dicht mit perfekt passender Säure und dezenter MIneralik. Finessenreich bis in den sehr gut verwobenen Abgang, der ausladend, aber nicht unangenehm breit wird. In der langen Nachhaltigkeit wird das volle Potential spürbar und das macht Freude auf den nächsten Schluck. Gutes Entwicklungspotential und längerfristiges Lagerpotential. Mit Sicherheit einer der besten Sortenvertreter der Region!


  • Lösspiration 2013:
Das jüngste "Weinmitglied" vom Neudeggerhof stammt aus den Kräuterweingärten und wurde aus den PiWi-Sorten (pilzwiderstandsfähige Sorten) Johanniter, Bronner und Muscaris vinifiziert. Eine Inspiration für jeden Verkoster! In der Nase etwas Hollerblüte, blumig und würzig,  etwas Exotik von Kokos und Mango, dezente Nussaromen mit einem Hauch Muskatnuss. Am Gaumen extraktreich, mineralisch, dicht und finessenreich verwoben, mit perfekt passender Säure. Im Abgang geschmeidig, dezente Breite, gut ausgewogen. Langer, sehr angenehmer Nachklang, ohne Ecken und Kanten. Trotz merklicher Kraft verführt dieser Abgang zum nächsten Schluck. Der Wein verfügt über ein gutes Entwicklungspotential für die nächsten sechs bis 8 Monate und hat mittelfristiges Lagerpotential. Die Lösspiration ist für mich persönlich einer der besten Weine der Region!


  • Wagram Zweigelt - Cabernet Sauvignon 2011:
Genau genommen ein klassischer Zweigelt, weil vom Cabernet nur 10% verschnitten wurden und das nicht deklarierungspflichtig wäre. Mittelkräftiges Bordeauxrot mit Rubinreflexen. In der Nase wunderschöne Kirscharomen mit etwas Waldbeere und einem Hauch von Cassis (ein Gruß vom Cabernet). Am Gaumen fruchtig, elegant und kräftig zugleich, sehr gut strukturiert mit Fülle und Saftigkeit. Dezente Fruchtsäure sorgt für Leichtigkeit und Frische. Der mittellange, gut ausgewogene, finessenreiche Abgang präsentiert sich rund und geschmeidig mit sehr gutem Nachklang. Ein klassischer Zweigelt vom Wagram mit Stil und Größe und das liegt bestimmt nicht an den 10% Cabernet. Der Wein hat ein gutes Entwicklungs- und ein längerfristiges Lagerpotential.


  • Merlot - Blauburgunder 2011:
Gedecktes Rubinrot mit zart violettem Schimmer. In der Nase viel Frucht von Wald- und Gartenbeeren mit einem Hauch Herzkirsche, fein verwoben mit einem Touch von Edelkastanien und Bourbon Vanille. Am Gaumen saftig dicht, mit zarten, sehr gut eingebundenen Tanninen und einem Hauch Röstaromen. Der lange Abgang präsentiert sich elegant, nicht zu breit und harmonisch, zeigt aber auch merkliches Potential. Sehr gutes Entwicklungspotential innerhalb der nächsten acht bis zwölf Monate, längerfristiges Lagerpotential.


Verkostungsnotizen vom 18.08.2014

Kommentare:

  1. Super Artikel und ja, Mehofer Weine vom Neudeggerhof sind der absolute Hammer!

    Freu mich schon auf ihre nächste Winzervorstellung

    LG
    M. Franz

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich dem Blogger nur Zustimmen, erstklasssige Weine und Brände!

    AntwortenLöschen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************