Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Sonntag, 17. Januar 2016

Grüner Veltliner - Hasel 2013 (Birgit Eichinger, Strass/Kamptal)


Fündig geworden bei Gourmet SPAR in Klosterneuburg


Sorry, aber das nun folgende Vorwort muss sein!

Fündig geworden, das klingt nach einem Ergebnis intensiver Suche. Angesichts der nicht vorhandenen Ordnung in manchen Weinregalen, wird es wahrscheinlich auch so sein, dass der Kauf eines bestimmten Weins in einigen Supermärkten in engster Verbindung mit längerer Suche steht. Die meisten Weine stehen kreuz und quer im Regal, ohne Zuordnung eines Weinbaugebiets oder einer Rebsorte. Als "Normalkunde" ist man bereits glücklich, wenn nach Herkunftsländern sortiert wurde.

Für Weinkundige gestaltet sich dieses Procedere zum Glück etwas einfacher. Ein Blick ins Weinregal genügt und das eine oder andere Schmankerl springt einem quasi an, so wie dieser Grüne Veltliner, der laut Regalschlichtung aus dem Burgenland stammen müsste. Schwamm drüber, ich frage mich nur jedes Mal ob es nicht doch sinnvoll wäre, eventuell einige weinkundige Mitarbeiter zu beschäftigen.

Nun aber zum eigentlichen Thema, den Kostnotizen:

  • Grüner Veltliner - Hasel 2013 (Birgit Eichinger, Strass/Kamptal)

Einen Birgit Eichinger - Wein zu kaufen ist bereits eine gute Entscheidung, denn ihre Weine sind ehrlich, geradlinig und charaktervoll. Wenn es sich dann noch um einen Grünen Veltliner aus der Riede Hasel handelt, dem auch noch einige Jährchen zum Heranreifen gegönnt waren, ist der Weinabend mit Sicherheit gerettet.

Bereits kurz nach dem Öffnen der Flasche ist er präsent, Grüner Veltliner in Reinkultur.

Das mittelkräftige, strahlende Goldgelb und die anmutigenden Schlieren am Glasrand sorgen für Vorfreude auf den ersten Schluck, die von den anmutigenden Aromen in der Nase eindrucksvoll verstärkt wird - Kräuterwürze, elegant gepfeffert, ein Hauch von Steinobst, alles kompakt und fein verwoben.

Am Gaumen ausgewogen, homogen und verblüffend jugendlich, mit belebendem, gut passendem Säuregerüst.


Der lange Abgang geht in die Tiefe, ohne jemals kitschig zu werden. Einige Ecken und Kanten sorgen für charmante Finesse und unterstreichen die gelungene Stilistik. Der Nachklang bestätigt alle gewonnenen Eindrücke und verlangt sofort nach dem nächsten Schluck!

Der Wein verfügt über mittlere Trinkreife mit jugendlichem Charakter. Es ist noch genügend Potential für seine weitere Entwicklung vorhanden. Einige Flaschen im Keller reifen lassen, es wird sich lohnen.

Bei Gourmet SPAR für € 6,79 (Fl.0,75 l)


Verkostet am 16.01.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************