Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Dienstag, 25. August 2015

40. Rheingauer Weinwoche (Wiesbaden/Deutschland)


Feine Rieslinge & mehr im Jubiläumsjahr


Vom 14. bis 23. August 2015 wurde das vierzig jährige Jubiläum der Rheingauer Weinwoche entsprechend gewürdigt und gefeiert.

Nicht wegen des Jubiläums, sonder eher wegen der interessanten Weine dieser Region, besuchte ich auch dieses Jahr die längste Weintheke der Welt, wie es im Info Folder so schön heißt.


Ob die Aussage mit der längsten Weintheke der Welt stimmt oder ob das eventuell ein anderes Weinfest für sich beanspruchen könnte, entzieht sich meiner Kenntnis. In jedem Fall ist das Angebot gewaltig, denn mehr als 100 Ausstellerstände findet man sonst eher nur bei Fachmessen.

Großes Lob den Organisatoren, die Infrastruktur wurde perfekt genützt. Alle Stände waren leicht zu finden und auch bei noch so großem Besucherandrang kam man gut voran. Obwohl diese Veranstaltung eher Volksfestcharakter hat, verhielten sich die Besucher auffallend diszipliniert. Es gab so gut wie keine unangenehm auffallenden "Rauschkugeln" oder Halbstarke. Genießen, verkosten und sich an den edlen Tropfen erfreuen, schien das allgemein gültige Motto gewesen zu sein.


Diese Eindrücke stellen selbstverständlich Momentaufnahmen meiner beiden Besuchstage dar, aber was den Medien zu entnehmen ist, schien es die restlichen acht Tage nicht anders gewesen zu sein.


Trotz angenehmer Atmosphäre war es mir unmöglich, alle präsentierten Weine zu verkosten. Da wir aber zu dritt waren, tauschten  wir unsere Kostproben untereinander aus, wodurch sich ein repräsentativer Querschnitt bilden ließ.

Rheingauer Rieslinge (Hauptsorte des Gebiets) sind für österreichische Gaumen besonders interessant, da sie in ihrer Struktur und Stilistik den Vorstellungen der meisten österreichischen Genießer entsprechen. Das gilt ganz besonders für trockene Rieslinge, die sich mehrheitlich extraktreich fruchtig, mit knackiger, passender Säure präsentieren. Angesichts der Vorliebe für trockene Weine, sollten die feinherben aber keines Falls unbeachtet bleiben, da sie trotz etwas größerer Restsüße sehr gut balanciert sind, mit Elegance und Charme überzeugen und ausgezeichnete Speisenbegleiter abgeben.

Rheingau & Riesling, eine perfekte Paarung, die aber kein Grund sein sollte, nicht auch an andere Rebsorten zu denken, wie beispielsweise Weißburgunder oder Spätburgunder. Betriebe welche diese Sorten gepflanzt haben, keltern beachtenswerte und teilweise sogar großartige Weine.

Was ich persönlich besonders lobenswert finde, ist die Tatsache, dass hier so ziemlich jeder Winzer seinen Weinen, seine ganz persönliche Note verleihen möchte. Selbstverständlich haben "Mainstream-Weine" auch im Rheingau einen hohen Stellenwert. Allerdings wird in fast allen Betrieben nicht das gesamte Sortiment diesem einheitlichen Allerweltsgeschmack angepasst - Terroir, Sortentypizität und Charakter stehen im Vordergrund. Genau das macht den Charme der Rheingauer Weine aus!


Rheingauer Weinverkostungen bieten viel Abwechslung, gestalten sich interessant und spannend und hinterlassen  unvergesslich angenehme Erinnerungen im Gedächtnis ...


Meine persönlichen Favoriten:



Rheingauer Weinbauverband





Kommentare:

  1. Geschätzter Herr Bigler!

    Es mag für Sie eventuell ehrenwert sein, dass auch Sie seit einiger Zeit der schreibenden Zunft angehören, aber Menschen meines Schlags, können sich damit einfach nicht anfreunden. Bitte, wie kommen Sie zu dem Schluss, fast alle Weingüter im Rheingau wären bedacht ihren Weinen persönliche Botschaften verleihen? Was schwafeln Sie da von Terroire und Charme? Haben Sie auf diesem Weinfest tatsächlich verkostet? Wenn ja, hätten Sie wohl bemerken müssen, dass dieses Weine mehrheitlich dem Mainstream angepasst sind, und nicht umgekehrt, wie Sie behaupten.

    Der Freihausviertler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Freihausviertler, oder doch besser Querulant!??!

      Ha, er lebt noch. Lange schon nichts mehr gelesen von dir! Ich hatte mir bereits ernsthaft überlegt, mit der Schreiberei wieder aufzuhören, aber nach dieser netten Aufforderung MUSS und WILL ich weiter machen ...

      Löschen
  2. Hello Andy!

    wer ist denn dieser Nerd? Der hat ja null Ahnung von Rheingauer Weinen und noch weniger Ahnung von den Winzern der Region!

    So'n Kommentar muss ich als Frankfurter lesen! Geht gar nicht, denn der Andy kennt sich bestens aus, was man von diesem Herrn wohl nicht behaupten kann!

    Mensch Andy, da biste wieder zum falschen WoE in Wiesbaden gewesen, denn ich bin erst am 20. von meiner Reise nach Hause gekommen und war dann das zweite WoE am Weinfest.

    Ich bin übrigens ganz auf deiner Seite mit den Favoriten und auch mit der Reihenfolge!!!!!

    Liebe Grüße aus Frankfurt
    Harry B.

    AntwortenLöschen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************