Statement Produktbeschreibungen


Liebe Leserinnen, liebe Leser!


Sofern nicht anders angeführt, ist Andy Bigler (Genuss Autor, Blogger und Kolumnist) für alle Artikelinhalte verantwortlich!


GENÜSSLICHE GEDANKEN veröffentlicht keine Produkt- oder Betriebsbewertungen! Es wird ausschließlich informiert und vorgestellt und das möglichst objektiv und wertfrei, was allerdings nicht immer ganz so einfach ist. Dafür gibt's dann die Rubrik "Ansichtssache" ...


Mittwoch, 23. September 2015

Lange überlegt, kurz entschlossen gekauft


Die abenteuerlich Geschichte eines Standmixer Einkaufs


Wir alle kennen es von Messen, einen Präsentationsstand mit einem  einzigartigen Präsentator, der beispielsweise einen Gemüseschneider  vorführt, der so ziemlich alles in jede beliebige Form schneidet. Wortgewandt und überzeugend wird dieses Superding vorgeführt. Alle aufkommenden Zweifel der staunenden Zuseher werden beseitigt, indem alle Vorgänge wiederholt und verbal dokumentiert werden.

80% aller Besucher würden dieses Gerät beim Fachhändler nicht kaufen, weil es dort  auch niemand so eindrucksvoll präsentiert, wie diese Dame oder dieser Herr hier am Messestand.
Nein, ich gehöre nicht zu diesen "Messestand - Jahrmarkt - Einkäufern", ich kenne mich mit Küchengeräten sehr gut aus und lasse mich daher nicht ganz so einfach hinter’s Licht führen.


Na ja, auf Messen und Märkten habe ich ehrlich noch nie irgend ein Wundergerät gekauft, allerdings muss ich gestehen, dass ich mir manchmal im TV diese Media Shop Sendungen ansehe. Da gibt es einen gewissen Pepi Rössler, der sich viele Jahre als Koch seinen Unterhalt verdiente, bis er als engagierter Küchengeräte-Vorführer durchstartete. Er ist der Star, er erklärt alles glaubwürdig und nachvollziehbar, er ist kundenfreundlich, er ist von den Geräten begeistert, die er präsentiert und als ein Mann vom Fach, ist er auch kritisch.

Es war im März dieses Jahres, als ich zum wiederholten Mal die Präsentation eines Standmixers, dem Fit-Mix, sah. Ich wollte schon seit einiger Zeit einen Mixer, aber alles was meinen Vorstellungen entsprach, war mir zu teuer. Es ist auch nicht unbedingt erforderlich, sich für den Privathaushalt ein Gastronomiegerät zu kaufen.

Pepi konnte mich überzeugen, diesen Mixer aus robustem Kunststoff, mit leistungsstarkem 600 W-Motor, den 4 einzigartigen Piranha-Messern und deren 16.000 U/min, zu bestellen. Da mich meine ehrlich hoch geschätzte Partnerin in meinem Beschluss auch noch bestärkte, waren alle Zweifel restlos beseitigt. Ihre einzige Bedingung war die Farbwahl weiss/grün. Ein Klacks, man musste nur die richtige Farbe auf der Website anklicken, was ich auch tat. Lieferzeit zirka 5 Werktage, auch kein Problem.


Längere Lieferzeit, dafür falsche Farbe

Nach 10 Werktagen ist der Fit-Mix endlich bei uns angekommen, wie bestellt, in weiss/rot. Moment, wir hatten doch weiss/grün bestellt, so steht's auch auf der Rechnung. Egal, der Fit-Mix in weiss/rot würde wohl nicht weniger können, als der in weiss/grün?!

Da war er also, der Standmixer der alles püriert. Nüsse, Trockenfrüchte, Obst jeglicher Art, Eier mit(!) Schale, einfach alles. Smoothies, Cremsuppen, Eis und Drinks, alles ab sofort ein Klacks.

Alles wahr, nichts gelogen, täglich zauberte ich Gemüse- und Obstdrinks. Auch das mit den Smoothies funktionierte perfekt. Alles wurde zerkleinert, püriert und verflüssigt und die wichtigen Vitamine blieben auch erhalten. Na ja, rohe Karotten (in kleine Stücke geschnitten) wurden nicht vollständig püriert, da blieben schon einige winzige Bröckchen zurück, die sich weigerten zu Püree gemacht zu werden. Rosinen, getrocknete Datteln und Feigen weigerten sich ebenfalls, vom Fit-Mix zu Püree gemacht zu werden. Ach ja, die winzigen Kiwikerne bleiben im Fit-Mix genau so klein, wie sie es auch zuvor bereits waren. Na ja, das ist doch nicht so schlimm, wer will schon alles feinst püriert? Das Einzige, was sich in diesem Fall als Nachteil erweist, ist der hochgepriesene Zapfhahn am Mixbecher, denn jedes Obststückchen von mehr als 2 mm Größe, verstopft ihn. Macht nichts, man kann den Mixbecher schließlich auch abnehmen und den Inhalt auf herkömmliche Art ausgießen.


Reklamation Nr. 1

Der Motor ist in jedem Fall sehr robust, denn der ist nicht einmal dann durchgebrannt, als die Antriebswelle der alles zerkleinernden Piranha-Messer stecken blieb. Super, 3 Wochen in Verwenung und bereits defekt. Na ja, so etwas kann passieren, außerdem war dieser Schaden ein Garantiefall. 

Mir wurde der Tausch des kompletten Mixbechers, samt Zapfhahn sofort zugesichert. 14 Tage später war er dann da, der neue Mixbecher. Nur ein Teil des Deckels fehlte und der Zapfhahn passte nicht. Dieser muss aber montiert werden, da sonst der gesamte Inhalt aus dem Mixbecher auslaufen würde.


Reklamation Nr. 2

Also, wieder den Support anrufen und berichten. Man hat sich freundlich entschuldigt und mir 7 Tage später den fehlenden Deckel und einen passenden(?) Zapfhahn geliefert. Nein, er passte wieder nicht!


Reklamation Nr. 3

Beim Support teilte man mir mit, ich sollte doch einfach den kompletten Mixbecher retournieren, dann würde ich eine passende Einheit bekommen. Nach weiteren 10 Tagen erhielt ich meinen kompletten Mixbecher, OHNE Zapfhahn. Der wurde 4 Tage später, ohne Kommentar, mit separater Post geliefert und er passte sogar. Außerdem ist er grün, jene Farbe, die ich anfänglich bestellt hatte. Der grüne Zapfhahn passt farblich zwar nicht zum restlichen weiß/rot, aber nein, ich bin geheilt, kein Anruf mehr!


(Un)bürokratisch, langwierig, lehrreich

Jetzt, drei Monate nach der Bestellung und Bezahlung haben wir einen  noch funktionierenden Fit-Mix, der nicht mehr kann, als jeder andere Haushalts-Standmixer auch, dafür aber zumindest teilweise die gewünschte Farbe hat.


Ja liebe LeserInnen, in Zukunft wird wieder im Fachhandel eingekauft, das erspart viel Ärger und auch der berechtigte Spruch - wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen - wird mir erspart bleiben!

Kommentare:

  1. Hallo lieber Autor und Mixer Geschädigter!

    Vom Mini Blender, diesem Wunderteil, das nicht nur Kaffee, Nüsse und Kräuter fein hackt, haben Sie gar nichts erwähnt. Der ist ganz toll, er schreddert alles ganz fein, nur bleiben beispielweise frische Kräuter fest drinnen kleben, so das man sich die gewünschte Menge, dann doch mit dem Messer hacken muss.

    Sie sind also nicht allein mit dem Status des Werbeopfers, sie sind bloß der einzige, der das sogar in einem Artikel ironisch zugibt.

    Bravo, bravo, bravo!

    Ein treuer Leser Ihrer Gedanken, der als Werbeopfer doch lieber anonym bleiben möchte - lol !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, cooles Posting. Es war mir einfach ein Bedürfnis, diese Geschichte zu veröffentlichen. Mit anonymer Veröffentlichung ist das auf meiner Seite halt ein bisserl schwierig, also musste ich ein "Blödheits Outing" machen und ich steh ja zu meinen teilweise fragwürdigen Handlungen ... *gg*

      Löschen

*********************************************************************************************************
HINWEIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON KOMMENTAREN:
Kritiken, egal ob positiv oder negativ, sind immer willkommen, aber bitte KEINE politischen, religiösen oder beleidigende Kommentare posten und bitte auch KEINE vulgären Ausdrücke verwenden! Kommentare dieser Art werden ausnahmslos gelöscht!!!
*********************************************************************************************************